Verkehrsunterricht durch Auflage der Staatsanwaltschaft und der Jugendgerichte

Nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) können Staatsanwaltschaft en und Gerichte bestimmte Maßnahmen anordnen. Es ist oft zu beobachten, dass Jugendliche Mofas und Mopeds friesieren, ohne Fahrerlaubnis fahren, unter Alkohol fahren oder sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernen.

Um ihnen ihr Fehlverhalten deutlich zu machen, wird ein Verkehrsseminar angeordnet, das von der Verkehrswacht Wetteraukreis mit Unterstützung der Jugendgerichtshilfe des Wetteraukreises durchgeführt wird.

An jeweils 3 Abenden werden die Jugendlichen auf ihr Fehlverhalten hingewiesen, ihnen die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen deutlich gemacht und ihnen vorgeführt, dass ein frisiertes Mofa keine ausreichenden Bremsen mehr hat usw.

Referenten im Rahmen dieses Verkehrsseminars sind ein Fahrlehrer, ein Polizeibeamter (Sachverständiger „Zweirad“)und ein Jurist.

 

Im Jahr 2010 konnten 3 Seminare mit insgesamt 44 Teilnehmern durchgeführt werden.