Jugendverkehrsschulmeisterschaft

Seit dem Schuljahr 2011/2012 werden in allen 4. Klassen der Grundschulen die besten Schülerinnen und Schüler ausgesucht. Die Polizeibeamten der beiden Jugendverkehrsschulen achten auf die besten Ergebnisse bei den praktischen Übungen.

Die ca. 50 Kinder, die sich als Beste der ca. 3000 Schülerinnen und Schüler heraus kristallisieren werden von der Verkehrswacht Wetteraukreis zur „Jugendverkehrsschulmeisterschaft“ eingeladen.

Dabei erhalten sie 3 Fahraufgaben, die jeweils mit den rädern der Jugendverkehrsschule zu absolvieren sind.

  1. ein Geschicklichkeitsparcour, bei dem ein Spurbrett, ein Schrägbrett, eine Wippe, ein Slalom, ein Zielbremsen und weitere knifflige Aufgaben zu bewältigen sind.
  2. ein Verkehrsparcour mit Aufgaben aus der Unterricht in der Jugendverkehrsschule, z.B. mit dem richtigen Linksabbiegen.
  3. eine Strecke, die möglichst langsam und ohne absteigen zu müssen zu durchfahren ist.

Für alle Teilnehmer/innen gibt es Preise und Urkunden.

Unterpunkt:

4. Jugendverkehrsschulmeisterschaft 2015

Am Samstag, den 18. Juli 2015 fand an der Brüder-Grimm-Schule in Friedberg-Dorheim die 4. Wetterauer Jugendverkehrsschulmeisterschaft statt.

Von den anwesenden 29 Schülerinnen und Schülern aus 20 Schulen setzte sich Lasse Bergk von der Haingrabenschule Nieder-Weisel als Bester durch. Dicht gefolgt von Daniel Braun von der Grundschule Ober-Widdersheim und Phillip Graf von der Keltenbergschule Glauburg.   Der 1. Preis war ein Jugendfahrrad.

Jugendverkehrsschulmeisterschaft

Von links nach rechts:

Jürgen Jacobi, Dirk Steinmüller (beide Jugendverkehrsschule Friedberg), Maike Lind (Jim-Knopf-Schule Wölfersheim, 1. Platz), Antonia Seum (Georg-August-Zinn-Schule Büdingen, 4. Platz), Leon Wolf  (Brüder-Grimm-Schule Dorheim, 5. Platz), Philipp Lehnert (Musterschule Friedberg, 3. Platz), Erhard Weitzel, Jürgen Sill (beide Jugendverkehrsschule Büdingen), Leitender Polizeidirektor Jürgen Kapp.